Corona - Der Thread zur Pandemie

MisterL dateline='']
Ingo20001 dateline='']
Ich habe ja am Anfang die Arbeit der Bundesregierung sehr positiv bewertet . Aber mittlerweile geht es gar nicht mehr . 

mehr verunsichern als die Es  momentan machen kann man einfach nicht . Insbesondere dieser Kanzleramtsminister ist eine Farce . Entweder er weiß was und sagt es oder er hält seinen Mund . Aber irgendwelche schrillen Andeutungen in der Presse geht gar nicht . 

die sind Bald wieder in dem Modus, wo sie während der gesamten Amtszeit von Mutti Waren. Aussitzen und alle für doof verkaufen . 

aber jetzt ist vieles anders. Unsere Wirtschaft liegt am Boden. Unsere Grundrechte wurden elementar eingeschränkt . 


insbesondere die stärkste Oppositionspartei im Bundestag wird nicht mehr lange brauchen bis die grenzenlose Zustimmung zu den Restriktionen kippt . Und dann werden die das Kapital daraus ziehen was sich keiner wünscht .
Was hat er denn gesagt?

tja, das ist es ja. Er spricht in rätseln. 

er deutet an , dass die schwerste Zeit noch vor uns Liegen  wird Und es die Aufgabe der Regierung sei die Bevölkerung darauf vorzubereiten .
Zitieren
Danke:

Holger dateline='']
Ingo20001 dateline='']

Eben , wenn es nicht Togo ist . Aber die Eisdiele darf nicht mal das .
Es geht halt um die Versorgungssicherheit.
Und das trifft halt eher auf Brötchen zu als auf Erdbeereis.

und der Kaffee Togo oder das Teilchen dient der Versorgungssicherheit?
Zitieren
Danke:

(05.04.2020, 14:58)Boekelberg73 schrieb:  
(05.04.2020, 13:50)Gribsy schrieb:  OK dann musst Du es einem dummen erklären.

Was hat das Video von Dieter mit meinem Post zu tun?

Diese sogenannten Eckdaten sind nicht in Stein gemeißelt. Du beziehst Dich in diesem Fall auf diese Eckdaten. Und wenn ich die Eckdaten mal zur Hilfe ziehen darf

Quelle diverse

Seit dem 23.3. gelten auch die Ausgangsbeschränkungen und das Kontaktverbot.

So und jetzt rechne doch einmal selber. Nur von den radikalsten Maßnahmen ausgehend, die am 23.3. verabschiedet wurden.

23.3. - 31. 3. = 8 Tage
1.4. - 3.4 = 3 Tage

Sind 11 Tage.

Quelle RKI

Wenn ich also von dem Mittel ausgehe und den Maßnahmen der Regierung, dann kann man da schon einen Zusammenhang sehen. Denn die 5-6 Tage die zwischen einer Ansteckung bis zum Beginn der Krankheit liegen sind aber ganz locker in den 11 Tagen drin. Denn da bleiben noch 5-6 Tage über. Und das RKI meldet im Rheinkreis Neuss seit 3 Tagen keine neuen Fälle. Ich glaube nicht, dass die das Testen hier komplett eingestellt haben.

Und egal wie Du es jetzt drehen und wenden willst. Meiner Meinung nach liegst Du in diesem Punkt falsch. Viele Deiner Ansichten mögen vielleicht richtig sein. Aber weder kann Sie einer hier widerlegen, noch kannst du sie belegen. Das wird man erst im Nachhinein machen können.

Und es geht nicht nur um die Sterberate. Es geht um Infizierte im Allgemeinen. Ich will mir nicht ausmalen, wie meine Frau reagiert, wenn ihre Mutter erkranken würde, oder ich, wenn ich meine Mutter nicht besuchen darf, wenn sie am Beatmungsgerät hängt nur um mich zu verabschieden. Und ich habe großes Mitleid mit den Menschen, die genau das durchmachen mussten.

Nein, es geht sich nur bedingt um Infizierte!
Die Sterberate sinkt signifikant und darum ging es in Video
Ging man teilweise von 4,5 bis hin zu 8% Sterblichkeitsrate aus, so sind wir jetzt bei 1,1!!!!

....
Was ist das immer mit den 1,1?

Es gibt 1.500 Tote bei 28.700 Geheilten. Und selbst wenn alle 69.000 noch unentschiedenen durch die Erkrankung kommen, wären es 1,5%.
Zitieren
Danke:

(05.04.2020, 21:35)Ingo20001 schrieb:  
Holger dateline='']
Es geht halt um die Versorgungssicherheit.
Und das trifft halt eher auf Brötchen zu als auf Erdbeereis.

und der Kaffee Togo oder das Teilchen dient der Versorgungssicherheit?
Mein Lieblingskonditor macht bessere Teilchen als manch Italienier Eis in Rom.
Zitieren
Danke:

Holger dateline='']
Boekelberg73 dateline='']

Nein, es geht sich nur bedingt um Infizierte!
Die Sterberate sinkt signifikant und darum ging es in Video
Ging man teilweise von 4,5 bis hin zu 8% Sterblichkeitsrate aus, so sind wir jetzt bei 1,1!!!!

....
Was ist das immer mit den 1,1?

Es gibt 1.500 Tote bei 28.700 Geheilten. Und selbst wenn alle 69.000 noch unentschiedenen durch die Erkrankung kommen, wären es 1,5%.

von 1,1 spricht immer das RKI .
Zitieren
Danke:

Kcct12 dateline='']
Ingo20001 dateline='']

und der Kaffee Togo oder das Teilchen dient der Versorgungssicherheit?
Mein Lieblingskonditor macht bessere Teilchen als manch Italienier Eis in Rom.

mag ja sein, aber versorgungsrelevant ist es nicht .
Zitieren
Danke:

(05.04.2020, 21:44)Ingo20001 schrieb:  
Kcct12 dateline='']
Mein Lieblingskonditor macht bessere Teilchen als manch Italienier Eis in Rom.

mag ja sein, aber versorgungsrelevant ist es nicht .
https://www.battenberg-eder.de/seite/446...demie.html

AUSLEGUNGSHINWEISE ZUR VIERTEN VERORDNUNG ZUR BEKÄMPFUNG DES CORONA VIRUS
Dies ist erlaubt:
Eisdielen bei Außer-Haus-Lieferung

Okay Togo war falsch. Aber der Eiswagen dürfte fahren.
Zitieren
Danke:

Kcct12 dateline='']
Ingo20001 dateline='']

mag ja sein, aber versorgungsrelevant ist es nicht .
https://www.battenberg-eder.de/seite/446...demie.html

AUSLEGUNGSHINWEISE ZUR VIERTEN VERORDNUNG ZUR BEKÄMPFUNG DES CORONA VIRUS
Dies ist erlaubt:
Eisdielen bei Außer-Haus-Lieferung

Okay Togo war falsch. Aber der Eiswagen dürfte fahren.

ja, der darf . Aber welche Eisdiele hat schon sowas
Zitieren
Danke:

(05.04.2020, 21:35)Ingo20001 schrieb:  
Holger dateline='']
Es geht halt um die Versorgungssicherheit.
Und das trifft halt eher auf Brötchen zu als auf Erdbeereis.

und der Kaffee Togo oder das Teilchen dient der Versorgungssicherheit?

Wer soll sich den hinstellen und in einer solchen Situation jedes Gebäck bewerten?

Ich denke wir sind uns aber einig, das eine Eisdiele wohl eher Waren verkauft, die zur Aufrechterhaltung der Versorgung mindestens nachrangig ist, oder? Um nicht zu sagen, dass dieser nur dem Vergnügen dienen...
Zitieren
Danke:

Denke mal dieses Klein klein warum darf der und warum der nicht, bringt maximal Unfrieden.

Unser Unternehmen gilt als Systemrelevant, bzw. unser Kunde würde uns bei einem komplett Shutdown helfen das wir weiter machen dürfen, warum ? Weil unserer Kunden ein Produkt in seinem Sortiment hat was systemrelevant ist und wir wir liefern ein Produkt aus unserem Sortiment an ihn. Ob das jetzt irgendwie zusammenhängt, kann keiner genau sagen und wer will es denn in der jetzigen Zeit prüfen?

Verkaufst du Lebensmittel bist du relevant, hast du noch Kleidung im Angebot darfst du die halt auch verkaufen. Soll man das dann alles wegräumen?
Zitieren
Danke: Holger

(05.04.2020, 21:18)Holger schrieb:  
(05.04.2020, 11:34)Boekelberg73 schrieb:  ....20 Tage von Infektion bis zum Tod!

Dreh es und wende es wie du willst!
Die 2 Wochen verschärfte Maßnahmen haben nichts mit den momentanen Zahlen zu tun!

Die trudeln erst nach und nach in den nächsten 14 Tagen ein

Du meinst sicherlich 4,denn 16 Tage sind ja um.

Man könnte fast meinen, dass die ein möglichst Erfolg der Maßnahmen nicht passen könnte...

Genau das beinhaltet es ja, wenn ich davon spreche das die genaueren Zahlen nach und nach in den nächsten Tagen eintrudeln!
Es sollte von Tag zu Tag besser werden.
Zitieren
Danke:

(05.04.2020, 23:11)Boekelberg73 schrieb:  
(05.04.2020, 21:18)Holger schrieb:  Du meinst sicherlich 4,denn 16 Tage sind ja um.

Man könnte fast meinen, dass die ein möglichst Erfolg der Maßnahmen nicht passen könnte...

Genau das beinhaltet es ja, wenn ich davon spreche das die genaueren Zahlen nach und nach in den nächsten Tagen eintrudeln!
Es sollte von Tag zu Tag besser werden.

Aber ändert sich denn aktuell die quote?
Wenn man überhaupt über eine Änderung sprechen kann, dann steht sich aktuell eher die Sterbequote, oder nicht?
Zitieren
Danke:

Früher war es mal so, dass der Händler zum Kunden kam. Eisauto, Bäcker, Metzger, Eiermann... Das gibt es zum Teil noch auf den Dörfern. Heute soll der Kunde den Weg machen. Hat sich doch im Zeiten vom Onlinehandel geändert.
Zitieren
Danke:

(05.04.2020, 23:10)MisterL schrieb:  Denke mal dieses Klein klein warum darf der und warum der nicht, bringt maximal Unfrieden.

Unser Unternehmen gilt als Systemrelevant, bzw. unser Kunde würde uns bei einem komplett Shutdown helfen das wir weiter machen dürfen, warum ? Weil unserer Kunden ein Produkt in seinem Sortiment hat was systemrelevant ist und wir wir liefern ein Produkt aus unserem Sortiment an ihn. Ob das jetzt irgendwie zusammenhängt, kann keiner genau sagen und wer will es denn in der jetzigen Zeit prüfen?

Verkaufst du Lebensmittel bist du relevant, hast du noch Kleidung im Angebot darfst du die halt auch verkaufen. Soll man das dann alles wegräumen?

Stimmt .

Kaufland oder real mit x tausend qm Verkaufsfläche dürfen alles verkaufen , von cd bis
Zur Jeans aber die Kleine Boutique darf es nicht .

Das da Unmut aufkommt ist nur logisch .
Zitieren
Danke: Holger

(05.04.2020, 21:38)Holger schrieb:  Was ist das immer mit den 1,1?

Es gibt 1.500 Tote bei 28.700 Geheilten. Und selbst wenn alle 69.000 noch unentschiedenen durch die Erkrankung kommen, wären es 1,5%.

1,19 % war letzte Woche noch die offiziell verkündete Sterberate. Da einzig die Berechnung Gestorbener/gemeldete Infizierte herangezogen wird. Aktuell sind wir bei 1,5%. Und über richtig, oder falsch braucht nicht diskutiert werden. Es sind die einzigen Zahlen, die zur Verfügung stehen.
Zitieren
Danke: Holger

(06.04.2020, 06:08)Gribsy schrieb:  
(05.04.2020, 21:38)Holger schrieb:  Was ist das immer mit den 1,1?

Es gibt 1.500 Tote bei 28.700 Geheilten. Und selbst wenn alle 69.000 noch unentschiedenen durch die Erkrankung kommen, wären es 1,5%.

1,19 % war letzte Woche noch die offiziell verkündete Sterberate. Da einzig die Berechnung Gestorbener/gemeldete Infizierte herangezogen wird. Aktuell sind wir bei 1,5%. Und über richtig, oder falsch braucht nicht diskutiert werden. Es sind die einzigen Zahlen, die zur Verfügung stehen.

Korrekt

Dabei gibt es andere zahlen, die wirklich interessant wären .
Wie viele liegen von den infizierten in den Kliniken ?
Wie viele müssen künstlich beatmet werden ?

Wie hoch ist das Alter derer die da in den Kliniken liegen ?

Wie viele freie Betten gibt es ?
Zitieren
Danke:

Die Zahl mit den Kliniken bzw. Betten wurde aber letzte Woche beknntgegeben.

Waren glaube ich 2.000 Intensivbetten mit Coronapatienten belegt und eine Belegung von glaube ich 40% aller Intensivbetten.

Danach wären 24.000 Betten frei.
Zitieren
Danke:

(06.04.2020, 01:03)Kcct12 schrieb:  Früher war es mal so, dass der Händler zum Kunden kam. Eisauto, Bäcker, Metzger, Eiermann... Das gibt es zum Teil noch auf den Dörfern. Heute soll der Kunde den Weg machen. Hat sich doch im Zeiten vom Onlinehandel geändert.

Bäcker und Metzger kenne ich persönlich jetzt nicht, aber zumindest gab es an jeder Ecke einmal die Woche Markt.

Das gibt es so nicht mehr, auch wenn wir uns glücklich schätzen können, denn bei uns der ist direkt vor unserer Haustür.
Zitieren
Danke:

(06.04.2020, 06:44)Ingo20001 schrieb:  Dabei gibt es andere zahlen, die wirklich interessant wären .
Wie viele liegen von den infizierten in den Kliniken ?
Wie viele müssen künstlich beatmet werden ?

Wie hoch ist das Alter derer die da in den Kliniken liegen ?

Wie viele freie Betten gibt es ?

Zahlen sind meiner Meinung nur interessant, wenn sie den Leuten Hoffnung geben und sie beruhigen. Welche Zahlen das dann im Detail sind, lasse ich mal im Raum stehen. Klar freie Betten in der UK Düsseldorf, oder im Helios Krefeld ist eine Zahl wo ich dann auch weiß, dass ich schnell versorgt werde und nicht durch halb Deutschland kutschiert werde.
Das Alter ist ja im RKI Dashboard schon vermerkt.
Da finde ich wieder die Aussage einiger Medienvertreter und Virulogen, dass Männer mehr betroffen sind als Frauen irreführend. Laut den Zahlen im Dashboard ist das nämlich 50/50. Die Aussage mag bei der Sterblichkeit vielleicht zutreffen, aber nicht bei der Infektion.

Was mich heute morgen wunderte, es stand in einigen Landkreisen ein - (Minus) vor Neuinfektionen und Todesfällen.
Zitieren
Danke:

(06.04.2020, 07:11)Holger schrieb:  Die Zahl mit den Kliniken bzw. Betten wurde aber letzte Woche beknntgegeben.

Waren glaube ich 2.000 Intensivbetten mit Coronapatienten belegt und eine Belegung von glaube ich 40% aller Intensivbetten.

Danach wären 24.000 Betten frei.

Die beziehen sich auf DIVI (die verwalten die Intensivbetten)

Man hinkt seinen Planungen hinterher

https://www.deutschlandfunk.de/covid-19-...id=1117811
Zitieren
Danke:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste