Die Fohlenforum Fohlen-Hüter-Findungs-Kommission - Alles zur Suche des neuen Trainers

(02.06.2022, 19:13)Kcct12 schrieb:  
(02.06.2022, 17:47)Boekelberg73 schrieb:  Mir ist es egal wofür er steht!
Er kennt die Liga nicht und er spricht die Sprache nicht.
Für mich KO Kriterien.

Von daher befasse ich mich nicht mit ihm und wifür er steht.

Und für welchen Fußball stehen die 3 von dir genannten. Sag doch mal


P. S. Und ja den Rest mit, er kennt die Liga nicht und spricht die Sprache nicht, kannst du nicht belegen. Er hat ja deutsch gelernt, aber egal.


Wie lassen Keller, Matarazzo, Reich spielen?
Manchmal ist es ja so, dass man sich an etwas erinnert was sie hinterlassen haben.
Mit Abstand (zeitlich) kann es dann etwas glorifizierend wirken und natürlich nur einzelne Teilbereiche abdecken.
Da Trainerarbeit aber höchst individuell ist und selbst ein Top Trainer manchmal bei seinem neuen Verein nicht funktioniert, ist das man nach ok, da 1:1 Vergleiche eh nie möglich sind.

Was mir an den Dreien hängen bleibt.

Keller war der Trainer auf Schalke, der massiv Talente bei Schalke einbaute.
Matip, Kolasinac, Draxler, Meyer,Ayhan, Goretzka und Sane.
Alle Jung dazugeholt oder aus der Knappenschmiede. Sprich er kann mit jungen Leuten umgehen und hat auch den Mut den Weg zu gehen.

Reis schafft es mit beschossenen Mitteln und einer guten Idee relativ erfolgreich zu sein.
Kompaktes Mittelfeld, stabile Abwehr, aggressives Mittwlfeldpressing mit blitzschnellem Umschaltspiel über schnelle Außen.
Find ich gut.

Matarazzo ist für mich am präsentesten, weil ich mir Stuttgart gerne anschaue.
Auch sie versuchen kompakt zu stehen und einen gesunden Wechsel im Pressing hinzubekommen, was sie schlecht auszurechnen macht.
Auch nach vorne sind sie variabel im Wechsel zwischen Kurzpaßspiel und raumgreifenden Umschalten.
Matarazzo hat es hinbekommen mit Talenten und No Names was zu formen.
Ich schaue mir gerne Stuttgart an und finde deren Fußball Klassen Attraktiver als unseren.

Wie gesagt, sind nur Segmente bzw Ausschnitte.

….und nur meine Sicht der Dinge
Zitieren
Danke:

Also wird es wohl Farke. Ich bin gespannt.
Zitieren
Danke:

Woher kommt jetzt eigentlich wieder das mit Farke? Ich will hier niemandem zu Nahe treten, aber glaubt ihr allen Ernstes alles, was die Medien von sich geben?

Auch wenn Kicker und RP berichten es wird Farke, SSN berichtet z. B. das die Gespräche mit ihm noch am Anfang stehen, er aber einer der Kandidaten wäre. SSN deckt sich also zumindest mehr mit dem was unser SpoDi gesagt hat.
Sicher ist Farke einer der Kandidaten, dass wäre auf Grund seiner Erfahrungen nicht verwunderlich, dennoch glaube ich nach der Story mit Favre nicht daran, dass man nochmal "einen Favoriten" auf den Posten ausmacht, bis dieser auch offiziell verkündet wird.

In meinen Augen hat die Borussia im letzten halben Jahr sehr viel von ihrem Renomee verloren... wir waren bekannt dafür, ähnlich wie Freiburg, auch in Krisenzeiten unserem Personal zu vertrauen. Viele behaupten ja heute noch wir wären im Vergleich mit anderen ein äußerst familiärer Provinzclub. I sense BS.
Viele von euch wissen, dass ich von Beginn an kein großer Fan von Hütter gewesen bin, hauptsächlich auf Grund der hohen Ablöse + Gehalt, was sich unter anderem negativ auf die Handlungsfähigkeit des Vereins bei Transfers und Verlängerungen ausgewirkt hat. ABER man hält 25 arg durchwachsene Spieltage an einem Trainer fest, spricht ihm das Vertrauen aus, behauptet vollste Überzeugung und schasst anschließend nach 8 von 9 ungeschlagenen Partien am Ende der Saison eben jenen Trainer? F*ck! Wirklich sehr familiär, tolles "ruhiges Arbeitsumfeld", nix mit "wir sind nicht Schalke oder Hamburg" und wissen schwache Perioden einzuordnen.

Du entlässt also ohne einen Funken Not den Trainer, der nach 2/3 der Saison ENDLICH Zugriff auf die Mannschaft erhalten hat und nun zum ersten Mal diesen Sommer eine komplette Vorbereitung mit ALLEN Spielern bestreiten kann und darüber hinaus zum ERSTEN MAL Spieler transferiert bekommen könnte, die er für sein System braucht. Ganz großes Kino, aber nein, wir sind nicht wie Schalke...
Dann gibst du dir als Verein die Blöße einen Topkandidaten auf die Nachfolge öffentlich zu nennen, sodass im nun eingetretenen Fall du an jeden anderen rantreten kannst und zugebenen musst: "Du bist zwar nur die zweite Wahl, aber wir sind trotzdem von dir überzeugt.". Sorry, aber das ist arm und da hat bei mir der Verein auch einiges an Kredit verspielt.

Ich bin seit meiner Kindheit Fan der Fohlen, dass mag nicht so lang sein wie bei manch anderen von euch, aber ich habe immer eben diese Werte geschätzt, dass man hier bei uns in Ruhe hat arbeiten lassen, zumindest in den letzten 10 Jahren. Wir haben immer wieder andere Traditionsklubs gesehen, die sich selbst kaputt gemacht haben weil sie die Medien kaputtgeredet haben. Vereine, die sich plötzlich nicht mehr auf ihre Werte und Stärken besonnen haben, sondern dem Ruf der Medien nach "Höher, Schneller, Weiter" erlegen sind und sich damit verkauft haben. Genau das haben wir im letzten halben Jahr getan. Die Borussia hat all die Werte, das Renomee und Erfolgsfaktoren des letzten Jahrzehnts in die Tonne gekickt.

So, jetzt bin ich aber abgeschweift: B2T
Ich glaube gern das Farke ein Kandidat wäre, er wurde ja schon ganz zu Anfang genannt als auch Favre nur ein Gerücht war. Dennoch glaube ich nichts, bevor es nicht offiziell verkündet wurde und denke, dass man bei Borussia aktuell mehrgleisig fährt und es nicht mehr den EINEN Favoriten auf den Job gibt, sondern es jetzt wirklich auf das Gesamtpaket ankommt, welches der neue Trainer mitbringt.
Zitieren
Danke:

Nur was zu Hütter:

Ja, er hat im letzten Drittel gepunktet, aber gepasst hat es immer noch nicht. Es gab keine Ausgewogenheit zwischen Offensive und Defensive. Es gab immer noch eklatante Abwehrfehler, es gab immer noch Einbrüche nach der Pause, es gab immer noch keine Reaktion nach einem Umstellen des Gegners.

Dass man einen Trainer auch nach ST 25 entlassen kann, ist geschenkt. Aber zum einen wahren wir nie wirklich in Abstiegsgefahr und zum anderen kann man ihm eben auch diese acht-zehn Spiele geben um zu zeigen, dass er es kann.

Hat er nicht, also danke.
Zitieren
Danke:

(04.06.2022, 09:48)Boekelberg73 schrieb:  
(02.06.2022, 19:13)Kcct12 schrieb:  Und für welchen Fußball stehen die 3 von dir genannten. Sag doch mal


P. S. Und ja den Rest mit, er kennt die Liga nicht und spricht die Sprache nicht, kannst du nicht belegen. Er hat ja deutsch gelernt, aber egal.


Wie lassen Keller, Matarazzo, Reich spielen?
Manchmal ist es ja so, dass man sich an etwas erinnert was sie hinterlassen haben.
Mit Abstand (zeitlich) kann es dann etwas glorifizierend wirken und natürlich nur einzelne Teilbereiche abdecken.
Da Trainerarbeit aber höchst individuell ist und selbst ein Top Trainer manchmal bei seinem neuen Verein nicht funktioniert, ist das man nach ok, da 1:1 Vergleiche eh nie möglich sind.

Was mir an den Dreien hängen bleibt.

Keller war der Trainer auf Schalke, der massiv Talente bei Schalke einbaute.
Matip, Kolasinac, Draxler, Meyer,Ayhan, Goretzka und Sane.
Alle Jung dazugeholt oder aus der Knappenschmiede. Sprich er kann mit jungen Leuten umgehen und hat auch den Mut den Weg zu gehen.

Reis schafft es mit beschossenen Mitteln und einer guten Idee relativ erfolgreich zu sein.
Kompaktes Mittelfeld, stabile Abwehr, aggressives Mittwlfeldpressing mit blitzschnellem Umschaltspiel über schnelle Außen.
Find ich gut.

Matarazzo ist für mich am präsentesten, weil ich mir Stuttgart gerne anschaue.
Auch sie versuchen kompakt zu stehen und einen gesunden Wechsel im Pressing hinzubekommen, was sie schlecht auszurechnen macht.
Auch nach vorne sind sie variabel im Wechsel zwischen Kurzpaßspiel und raumgreifenden Umschalten.
Matarazzo hat es hinbekommen mit Talenten und No Names was zu formen.
Ich schaue mir gerne Stuttgart an und finde deren Fußball Klassen Attraktiver als unseren.

Wie gesagt, sind nur Segmente bzw Ausschnitte.

….und nur meine Sicht der Dinge

Zu Keller, ja der war u 19 coach bei Schalke. Ich meine mich zu erinnern, dass alle von dir genannten unter Huub Stevens schon Stammspieler waren. Außer Goretzka hat er auf Huubs Leistung aufgebaut. Ohne nachzuschauen ist Keller nur der Nutznießer gewesen auf Schalke. Frag mal da nach.

Reis muss das erstmal beweisen, was er kann. Eine 2. Saison und dann ist er ein guter.

Zu Matarazzo sage ich mal nichts, da spricht die Statistik. Knapp den Abstieg entronnen. Und so eine Einstellung von Tretertruppe wie Stuttgart liegt auch am Trainer. Für ich ist der der Inbegriff von Zerstörungsfußball.

Einzig Reis lasse ich mir gefallen.

Subjektiv von mir. Kannst das gerne anders sehen.

Ich habe Villas-Boas beobachtet und der hat junge Spieler immer noch besser gemacht. Er lässt offensiv spielen und ist erfolgreich (gewesen).
Zitieren
Danke:

(04.06.2022, 12:08)Rehvolution schrieb:  Woher kommt jetzt eigentlich wieder das mit Farke? Ich will hier niemandem zu Nahe treten, aber glaubt ihr allen Ernstes alles, was die Medien von sich geben?

Auch wenn Kicker und RP berichten es wird Farke, SSN berichtet z. B. das die Gespräche mit ihm noch am Anfang stehen, er aber einer der Kandidaten wäre. SSN deckt sich also zumindest mehr mit dem was unser SpoDi gesagt hat.
Sicher ist Farke einer der Kandidaten, dass wäre auf Grund seiner Erfahrungen nicht verwunderlich, dennoch glaube ich nach der Story mit Favre nicht daran, dass man nochmal "einen Favoriten" auf den Posten ausmacht, bis dieser auch offiziell verkündet wird.

In meinen Augen hat die Borussia im letzten halben Jahr sehr viel von ihrem Renomee verloren... wir waren bekannt dafür, ähnlich wie Freiburg, auch in Krisenzeiten unserem Personal zu vertrauen. Viele behaupten ja heute noch wir wären im Vergleich mit anderen ein äußerst familiärer Provinzclub. I sense BS.
Viele von euch wissen, dass ich von Beginn an kein großer Fan von Hütter gewesen bin, hauptsächlich auf Grund der hohen Ablöse + Gehalt, was sich unter anderem negativ auf die Handlungsfähigkeit des Vereins bei Transfers und Verlängerungen ausgewirkt hat. ABER man hält 25 arg durchwachsene Spieltage an einem Trainer fest, spricht ihm das Vertrauen aus, behauptet vollste Überzeugung und schasst anschließend nach 8 von 9 ungeschlagenen Partien am Ende der Saison eben jenen Trainer? F*ck! Wirklich sehr familiär, tolles "ruhiges Arbeitsumfeld", nix mit "wir sind nicht Schalke oder Hamburg" und wissen schwache Perioden einzuordnen.

Du entlässt also ohne einen Funken Not den Trainer, der nach 2/3 der Saison ENDLICH Zugriff auf die Mannschaft erhalten hat und nun zum ersten Mal diesen Sommer eine komplette Vorbereitung mit ALLEN Spielern bestreiten kann und darüber hinaus zum ERSTEN MAL Spieler transferiert bekommen könnte, die er für sein System braucht. Ganz großes Kino, aber nein, wir sind nicht wie Schalke...
Dann gibst du dir als Verein die Blöße einen Topkandidaten auf die Nachfolge öffentlich zu nennen, sodass im nun eingetretenen Fall du an jeden anderen rantreten kannst und zugebenen musst: "Du bist zwar nur die zweite Wahl, aber wir sind trotzdem von dir überzeugt.". Sorry, aber das ist arm und da hat bei mir der Verein auch einiges an Kredit verspielt.

Ich bin seit meiner Kindheit Fan der Fohlen, dass mag nicht so lang sein wie bei manch anderen von euch, aber ich habe immer eben diese Werte geschätzt, dass man hier bei uns in Ruhe hat arbeiten lassen, zumindest in den letzten 10 Jahren. Wir haben immer wieder andere Traditionsklubs gesehen, die sich selbst kaputt gemacht haben weil sie die Medien kaputtgeredet haben. Vereine, die sich plötzlich nicht mehr auf ihre Werte und Stärken besonnen haben, sondern dem Ruf der Medien nach "Höher, Schneller, Weiter" erlegen sind und sich damit verkauft haben. Genau das haben wir im letzten halben Jahr getan. Die Borussia hat all die Werte, das Renomee und Erfolgsfaktoren des letzten Jahrzehnts in die Tonne gekickt.

So, jetzt bin ich aber abgeschweift: B2T
Ich glaube gern das Farke ein Kandidat wäre, er wurde ja schon ganz zu Anfang genannt als auch Favre nur ein Gerücht war. Dennoch glaube ich nichts, bevor es nicht offiziell verkündet wurde und denke, dass man bei Borussia aktuell mehrgleisig fährt und es nicht mehr den EINEN Favoriten auf den Job gibt, sondern es jetzt wirklich auf das Gesamtpaket ankommt, welches der neue Trainer mitbringt.
Wir bekommen ja nur Auszüge der Gespräche und Entwicklungen mit!
Mal ein kurz Szenario, was wenn Hütter nach der Saison Virkus sagte, dass diese Saison der Maßstab sein wird, wenn wir nicht 75% des Kaders tauschen und Sprinter/Leichtathleten holen, die die RB Pressingscheiße können und der Verein daraufhin entschied nicht weiter zu machen?

Ich halte das für möglich und denke sogar, dass ähnliche Gesprächsverläufe Rose den Job kosteten!

Das nennt man dann Vernunft
Zitieren
Danke:

(04.06.2022, 14:46)Kcct12 schrieb:  
(04.06.2022, 09:48)Boekelberg73 schrieb:  Manchmal ist es ja so, dass man sich an etwas erinnert was sie hinterlassen haben.
Mit Abstand (zeitlich) kann es dann etwas glorifizierend wirken und natürlich nur einzelne Teilbereiche abdecken.
Da Trainerarbeit aber höchst individuell ist und selbst ein Top Trainer manchmal bei seinem neuen Verein nicht funktioniert, ist das man nach ok, da 1:1 Vergleiche eh nie möglich sind.

Was mir an den Dreien hängen bleibt.

Keller war der Trainer auf Schalke, der massiv Talente bei Schalke einbaute.
Matip, Kolasinac, Draxler, Meyer,Ayhan, Goretzka und Sane.
Alle Jung dazugeholt oder aus der Knappenschmiede. Sprich er kann mit jungen Leuten umgehen und hat auch den Mut den Weg zu gehen.

Reis schafft es mit beschossenen Mitteln und einer guten Idee relativ erfolgreich zu sein.
Kompaktes Mittelfeld, stabile Abwehr, aggressives Mittwlfeldpressing mit blitzschnellem Umschaltspiel über schnelle Außen.
Find ich gut.

Matarazzo ist für mich am präsentesten, weil ich mir Stuttgart gerne anschaue.
Auch sie versuchen kompakt zu stehen und einen gesunden Wechsel im Pressing hinzubekommen, was sie schlecht auszurechnen macht.
Auch nach vorne sind sie variabel im Wechsel zwischen Kurzpaßspiel und raumgreifenden Umschalten.
Matarazzo hat es hinbekommen mit Talenten und No Names was zu formen.
Ich schaue mir gerne Stuttgart an und finde deren Fußball Klassen Attraktiver als unseren.

Wie gesagt, sind nur Segmente bzw Ausschnitte.

….und nur meine Sicht der Dinge

Zu Keller, ja der war u 19 coach bei Schalke. Ich meine mich zu erinnern, dass alle von dir genannten unter Huub Stevens schon Stammspieler waren. Außer Goretzka hat er auf Huubs Leistung aufgebaut. Ohne nachzuschauen ist Keller nur der Nutznießer gewesen auf Schalke. Frag mal da nach.

Reis muss das erstmal beweisen, was er kann. Eine 2. Saison und dann ist er ein guter.

Zu Matarazzo sage ich mal nichts, da spricht die Statistik. Knapp den Abstieg entronnen. Und so eine Einstellung von Tretertruppe wie Stuttgart liegt auch am Trainer. Für ich ist der der Inbegriff von Zerstörungsfußball.

Einzig Reis lasse ich mir gefallen.

Subjektiv von mir. Kannst das gerne anders sehen.

Ich habe Villas-Boas beobachtet und der hat junge Spieler immer noch besser gemacht. Er lässt offensiv spielen und ist erfolgreich (gewesen).
Das mit Materazzo sehe ich tatsächlich komplett anders und im Gefensatz zu Augsburg, Mainz, Freiburg und Köln ist Stuttgart eine Mannschaft die über das spielerische kommt.
….und sich unter den Bedingungen gerettet zu haben ist top und vor allem verdient, weil sie häufig überlegene Spuele verloren haben.
Aber nun gut.

…. Bei Keller hab ich mir mal die 3 letzten Spieltage unter Stevens angeschaut.
Matip und Draxler waren dabei.
Sonst keiner
Zitieren
Danke:

(04.06.2022, 15:03)Boekelberg73 schrieb:  
(04.06.2022, 12:08)Rehvolution schrieb:  Woher kommt jetzt eigentlich wieder das mit Farke? Ich will hier niemandem zu Nahe treten, aber glaubt ihr allen Ernstes alles, was die Medien von sich geben?

Auch wenn Kicker und RP berichten es wird Farke, SSN berichtet z. B. das die Gespräche mit ihm noch am Anfang stehen, er aber einer der Kandidaten wäre. SSN deckt sich also zumindest mehr mit dem was unser SpoDi gesagt hat.
Sicher ist Farke einer der Kandidaten, dass wäre auf Grund seiner Erfahrungen nicht verwunderlich, dennoch glaube ich nach der Story mit Favre nicht daran, dass man nochmal "einen Favoriten" auf den Posten ausmacht, bis dieser auch offiziell verkündet wird.

In meinen Augen hat die Borussia im letzten halben Jahr sehr viel von ihrem Renomee verloren... wir waren bekannt dafür, ähnlich wie Freiburg, auch in Krisenzeiten unserem Personal zu vertrauen. Viele behaupten ja heute noch wir wären im Vergleich mit anderen ein äußerst familiärer Provinzclub. I sense BS.
Viele von euch wissen, dass ich von Beginn an kein großer Fan von Hütter gewesen bin, hauptsächlich auf Grund der hohen Ablöse + Gehalt, was sich unter anderem negativ auf die Handlungsfähigkeit des Vereins bei Transfers und Verlängerungen ausgewirkt hat. ABER man hält 25 arg durchwachsene Spieltage an einem Trainer fest, spricht ihm das Vertrauen aus, behauptet vollste Überzeugung und schasst anschließend nach 8 von 9 ungeschlagenen Partien am Ende der Saison eben jenen Trainer? F*ck! Wirklich sehr familiär, tolles "ruhiges Arbeitsumfeld", nix mit "wir sind nicht Schalke oder Hamburg" und wissen schwache Perioden einzuordnen.

Du entlässt also ohne einen Funken Not den Trainer, der nach 2/3 der Saison ENDLICH Zugriff auf die Mannschaft erhalten hat und nun zum ersten Mal diesen Sommer eine komplette Vorbereitung mit ALLEN Spielern bestreiten kann und darüber hinaus zum ERSTEN MAL Spieler transferiert bekommen könnte, die er für sein System braucht. Ganz großes Kino, aber nein, wir sind nicht wie Schalke...
Dann gibst du dir als Verein die Blöße einen Topkandidaten auf die Nachfolge öffentlich zu nennen, sodass im nun eingetretenen Fall du an jeden anderen rantreten kannst und zugebenen musst: "Du bist zwar nur die zweite Wahl, aber wir sind trotzdem von dir überzeugt.". Sorry, aber das ist arm und da hat bei mir der Verein auch einiges an Kredit verspielt.

Ich bin seit meiner Kindheit Fan der Fohlen, dass mag nicht so lang sein wie bei manch anderen von euch, aber ich habe immer eben diese Werte geschätzt, dass man hier bei uns in Ruhe hat arbeiten lassen, zumindest in den letzten 10 Jahren. Wir haben immer wieder andere Traditionsklubs gesehen, die sich selbst kaputt gemacht haben weil sie die Medien kaputtgeredet haben. Vereine, die sich plötzlich nicht mehr auf ihre Werte und Stärken besonnen haben, sondern dem Ruf der Medien nach "Höher, Schneller, Weiter" erlegen sind und sich damit verkauft haben. Genau das haben wir im letzten halben Jahr getan. Die Borussia hat all die Werte, das Renomee und Erfolgsfaktoren des letzten Jahrzehnts in die Tonne gekickt.

So, jetzt bin ich aber abgeschweift: B2T
Ich glaube gern das Farke ein Kandidat wäre, er wurde ja schon ganz zu Anfang genannt als auch Favre nur ein Gerücht war. Dennoch glaube ich nichts, bevor es nicht offiziell verkündet wurde und denke, dass man bei Borussia aktuell mehrgleisig fährt und es nicht mehr den EINEN Favoriten auf den Job gibt, sondern es jetzt wirklich auf das Gesamtpaket ankommt, welches der neue Trainer mitbringt.
Wir bekommen ja nur Auszüge der Gespräche und Entwicklungen mit!
Mal ein kurz Szenario, was wenn Hütter nach der Saison Virkus sagte, dass diese Saison der Maßstab sein wird, wenn wir nicht 75% des Kaders tauschen und Sprinter/Leichtathleten holen, die die RB Pressingscheiße können und der Verein daraufhin entschied nicht weiter zu machen?

Ich halte das für möglich und denke sogar, dass ähnliche Gesprächsverläufe Rose den Job kosteten!

Das nennt man dann Vernunft
Wir haben nicht rb pressing gespielt. Wir haben gar nichts gespielt. Die Spieler waren uns sind immer noch satt von Eberls großzügigen Verträgen. Das fehlende Leistungsprinzip und der Charakter der Spieler waren der Grund dafür das Rose und Hütter und demnächst auch Farke an der Mannschaft scheitern. Faule Äpfel sollten raus. Mit Ginter wurde angefangen. Kramer und ein paar Franzosen und Schweizer sollten folgen.

Hütter hat nicht die Power der Spieler von Frankfurt gehabt. Auf dessen Basis konnte Glasner aufbauen und den Europaleaguetitel holen.
Zitieren
Danke:

(04.06.2022, 12:08)Rehvolution schrieb:  Woher kommt jetzt eigentlich wieder das mit Farke? Ich will hier niemandem zu Nahe treten, aber glaubt ihr allen Ernstes alles, was die Medien von sich geben?


So, jetzt bin ich aber abgeschweift: B2T
Ich glaube gern das Farke ein Kandidat wäre, er wurde ja schon ganz zu Anfang genannt als auch Favre nur ein Gerücht war. Dennoch glaube ich nichts, bevor es nicht offiziell verkündet wurde und denke, dass man bei Borussia aktuell mehrgleisig fährt und es nicht mehr den EINEN Favoriten auf den Job gibt, sondern es jetzt wirklich auf das Gesamtpaket ankommt, welches der neue Trainer mitbringt.

Farke hat unterschrieben, morgen 11:30 pk

https://www.borussia.de/de/aktuelles/new...engladbach

*** Fohlen-League-Sieger 2022***
Zitieren
Danke: Kcct12

(04.06.2022, 15:24)The Hoff schrieb:  
(04.06.2022, 12:08)Rehvolution schrieb:  Woher kommt jetzt eigentlich wieder das mit Farke? Ich will hier niemandem zu Nahe treten, aber glaubt ihr allen Ernstes alles, was die Medien von sich geben?


So, jetzt bin ich aber abgeschweift: B2T
Ich glaube gern das Farke ein Kandidat wäre, er wurde ja schon ganz zu Anfang genannt als auch Favre nur ein Gerücht war. Dennoch glaube ich nichts, bevor es nicht offiziell verkündet wurde und denke, dass man bei Borussia aktuell mehrgleisig fährt und es nicht mehr den EINEN Favoriten auf den Job gibt, sondern es jetzt wirklich auf das Gesamtpaket ankommt, welches der neue Trainer mitbringt.

Farke hat unterschrieben, morgen 11:30 pk

https://www.borussia.de/de/aktuelles/new...engladbach

Ist direkt untergegangen Wink
Zitieren
Danke:

(04.06.2022, 15:17)Boekelberg73 schrieb:  
(04.06.2022, 14:46)Kcct12 schrieb:  Zu Keller, ja der war u 19 coach bei Schalke. Ich meine mich zu erinnern, dass alle von dir genannten unter Huub Stevens schon Stammspieler waren. Außer Goretzka hat er auf Huubs Leistung aufgebaut. Ohne nachzuschauen ist Keller nur der Nutznießer gewesen auf Schalke. Frag mal da nach.

Reis muss das erstmal beweisen, was er kann. Eine 2. Saison und dann ist er ein guter.

Zu Matarazzo sage ich mal nichts, da spricht die Statistik. Knapp den Abstieg entronnen. Und so eine Einstellung von Tretertruppe wie Stuttgart liegt auch am Trainer. Für ich ist der der Inbegriff von Zerstörungsfußball.

Einzig Reis lasse ich mir gefallen.

Subjektiv von mir. Kannst das gerne anders sehen.

Ich habe Villas-Boas beobachtet und der hat junge Spieler immer noch besser gemacht. Er lässt offensiv spielen und ist erfolgreich (gewesen).
Das mit Materazzo sehe ich tatsächlich komplett anders und im Gefensatz zu Augsburg, Mainz, Freiburg und Köln ist Stuttgart eine Mannschaft die über das spielerische kommt.
….und sich unter den Bedingungen gerettet zu haben ist top und vor allem verdient, weil sie häufig überlegene Spuele verloren haben.
Aber nun gut.

…. Bei Keller hab ich mir mal die 3 letzten Spieltage unter Stevens angeschaut.
Matip und Draxler waren dabei.
Sonst keiner

ZU Keller gebe ich dir Kolasinac und Meyer, aber SANE nie im Leben. 3 Spiele zusammen mit 13 Minuten NÖÖ, der war unter di Mateo erst groß. Goreztka hatten wir mit Kramer auf dem Zettel, dass ist ein Nobrainer. Der kann bei jedem Trainer.

Zu Materazzo lach ich mich kurz noch mal schlapp und weiß, was du behauptest. Es ist wunderschön, dass du Freiburg in die Tretermannschaften mit reinnimmst. Mainz, Augsburg und Köln stehen da ja vor Stuttgart, so viel zum Thema subjektiv, und ich sage auch nicht, dass Augsburg und Mainz attraktiver Spielen als Stuttgart, aber Freiburg! Ich weiß ich weiß, "die werden von allen Schiris und vom DFB bevorteilt." Ne werden sie nicht. Freiburg spielt ehrlichen Fußball. Zielstrebig und mit den geringen Mittel wunderbaren Fubbes, das was Stuttgart spielt ist Augenkrebs und da geh ich nicht von ab.

Zu den Karten ganz objektiv. Ja klar Freiburg. Big Grin Big Grin Big Grin ROFL 

https://www.kicker.de/bundesliga/karten/2021-22/34
Zitieren
Danke:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste