Der Wrestling Thread
#61

Stimmt. Kameraarbeit war wie in den 90ern bei MTV. Wink
Zitieren
Danke:
#62

männer RR war der schlechteste aller zeiten für mich
Zitieren
Danke:
#63

Viele sehen das Storytelling ja als mega gut an. 

Ich weiß nicht. Für mich war der Rumble auch irgendwie langweilig. Klar war es erwartbar das Lesnar dominiert, auch in der Art und Weise war es so halbwegs erwartbar. Aber das ist halt 0 spannend. 
Gut, das er vom Sieger raus geworfen wird, ist Storyaufbau. Aber langweilig wars halt trotzdem. 

Hätte Lesnar bis #28 kommen lassen und ihn dann vom Sieger rauswerfen lassen. Vll mit ach und Krach Reigns raus werfen und Drew McDonald staubt ab.
Zitieren
Danke:
#64

Nee. Das war jetzt schon zu lang.

Das Telling war leider konsequent wenn man die Zeit seit der Rückkehr sieht. Lesnar ist nahezu unbesiegbar. Nichts anderes wurde uns die letzten Jahre erzählt. Drew hatte aber gerne 5 Nummern früher kommen können.

Ich fand es aber falsch Drew dann auch gewinnen zu lassen. Da hätte man parallel noch was machen können um aus dem RR mit zwei Stories rauszugehen. Eine je World Titel.

Entweder lässt man Drew danach durch Lesnar aus dem Ring werfen oder er will nicht warten und rennt hinter Lesnar her. Gibt da genug Möglichkeiten. Der Gewinner dann gegen den Fiend.
Zitieren
Danke:
#65

Dann hättest du aber wieder reigns als Sieger gehabt. Wollte man auch nicht.
Zitieren
Danke:
#66

Je nachdem was man mit Edge vorhat ...

Nein. Der RR ist die beste Möglichkeit jemandem einen Megapush zu geben.
Entweder einen, der durchstarten kann, weil er schon lange in Bereich des ME oder des Midtitels zu Hause ist (Elias, Kofi, Cesaro oder Strowman) oder eben jemanden, den man direkt als neuen großen Spieler ins Game bringen will (Johnny World oder einen von NXT: Gargano oder einer der U-Era). Eben so wie sie es bei den Damen mit Baszler angedeutet haben, aber dann nicht bis zum Ende durchgezogene haben.

Natürlich hätte man dafür das Telling anpassen müssen. Aber ganz ehrlich: Was wäre schlimm dran gewesen, wenn Rollins oder Reigns, die beide eine History mit Lesnar haben, unter den ersten 15 gewesen wären und Lesnar hätte (nach etwas mehr Zeit als für zB BigE) Rollins bereits eliminiert bevor der 13. im Ring gewesen ist?
Nichts - eher hätte man Lesnar dadurch größer gemacht und Drew hätte natürlich die Vorarbeit von Rollins "genutzt haben können", was den erstmal kleiner macht.

Im Übrigen hat Reigns den Rumble vor 5 Jahren gewonnen. Und die Rumblesieger dazwischen (bis auf Seth) waren alle schlechter.
Zitieren
Danke:
#67

Aber es soll kein anderer gepusht werden, denn es soll Reigns vs. Fiend bei Mania geben. Deswegen wäre auch wohl er es gewesen, der gewonnen hätte.

Bei Rollins denke ich, es hätte den Stable etwas zu sehr beschädigt wenn Lesnar alle beseitigt hätte, und das hätte er müssen wenn es nur ihn und Rollins im Ring gegeben hätte.

Das mit Baszler find ich immer noch doof. Wäre ein tolles Match mit Story gegen Becky geworden. Aber nee....Charlotte muss das gewinnen.
Zitieren
Danke:
#68

Noch besser. Bringt man einen Reigns in den ersten 10 und lässt ihn durch Boring Lesnar eliminieren - eventuell auch durch irgendwas mit dem Fiend.

Der Stable wiederum von Rollins war ja garnicht Teil des Rumbles, daher hätte man ihn ja weglassen können. Oder man lässt jemanden eingreifen (die Gefolgsleute abhalten), der sich mit dem Stable anlegt.

Insgesamt hätte man so aber drei oder vier große Fehden starten lassen können.

Und was mich immer wieder stört: Bei dem RR oder auch bei KotR sind früher immer wieder Storys angetestet worden. Ziehen die direkt auf großer Bühne, kann ein Programm draus werden und man hat auch in der Midcard eine relativ plausible Begründung für eine Fehde. Da stossen beim RR mal zwei, die vorher keine Beziehung hatten gegeneinander und der ein fliegt raus - Fehde. Im KotR noch besser, denn da kann man ja Matches ansetzen, die man sonst nicht begründen könnte. Da liegt einfach zu viel brach.

In zwei Wochen soll die XFL starten. Vielleicht wird es dann besser.
Zitieren
Danke:
#69

BTW: Willkommen in der Attitude Era.

Was hab ich Matches vermisst in denen es um sowas wie Hundefutter/Schweinefrass ging? Garnicht.
Zitieren
Danke: The Hoff
#70

Wrestling leidet aktuell ja stark unter Corona. Shows nur ohne Fans etc. 
RAW und SD auch deswegen unter aller Kanone. 

Doch dann kam AEW Dynamite. 
Ganz ehrlich, eine der besten Weekly Shows die ich je gesehen habe. Nahezu perfekt umgesetzt. Ohne Fans, ohne ein Teil des "Casts" (jeder kann daheim bleiben wenn er will)...einfach nur geiler scheiß.
Zitieren
Danke:
#71

Wrestlemania in der leeren Full Sail University statt im Stadion vor 100.000.
Zitieren
Danke:
#72

und an 2 Tagen. 

Nach Dynamite hab ich weniger angst vor ner "Empty Arena Show". 

Aber es is halt WWE. 

2 Tage is auf jeden Fall ein Fortschritt.
Zitieren
Danke: Holger
#73

Besser als 7 Stunden PPV
Zitieren
Danke:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste