Prognosen und Perspektiven im Fußball
#1

Es betrifft zwar nicht nur die Bundesliga, dennoch hat alles was rund um den Fußball geschieht
Auswirkungen auf diese.

Wie wird wird sich der Fußball entwickeln ?
Gibt es eine Finanzblase die droht zu platzen ?
Welche Perspektive hat heute ein Verein ?
Zitieren
Danke:
#2

Bayern wird, sofern sie nicht nen Panikkauf raus hauen personell nicht besser sein als letzte Saison. Mit dem Trainer schon gar nicht.
Ob es reicht liegt an denen dahinter. Dortmund wird Favretypisch implodieren, mit den 745764423 Innenverteidigern und 452723467 Mittelfeldspielern in zentraler Position wird es schwer für die werden dauerhaft den Druck hoch zu halten.

Und da müssen wir diesmal versuchen da zu sein. Glaub die Chance das Nicht Bayern oder Dortmund Meister werden, ist diesmal mehr gegeben als die letzten Jahre.
Zitieren
Danke:
#3

Ich finde das dies noch nicht abzusehen ist.
Bayern wird sicherlich noch zuschlagen und Dortmund wird noch Struktur in ihren Kader bringen, durch Abgänge.
Zitieren
Danke:
#4

Ich schätze bahnbrechendes wird bei Bayern nicht mehr passieren. Sie sind ja jetzt schon bei einigen Hochkarätern krachend gescheitert (Beispiele Sané, Rodrigo) und selbst bei der Verpflichtung von vielversprechenden Talenten tut sich Bayern schwer, weil entweder der Spieler nicht will oder der abgebende Verein Mondpreise aufruft (Beispiel Hudson-Odoi). Da kommen wahrscheinlich nur noch Spieler für die Breite und die gewinnen keine Meisterschaft. Lass dann noch dazu mal 3-4 Stützen verletzungsbedingt ausfallen (mit Martinez, Thiago, Hernandez, Neuer fallen mir gleich 4 Spieler ein, die oft verletzt waren oder schwere Verletzungen hinter sich haben), dann wird es aber ganz schön dunkel.
Fazit: Bayern wird nicht Meister!

Dortmund bringt unfassbares Potenzial in ihrem Kader mit und Favre traue ich zu, dass in seiner zweiten Saison zu vergolden. Problem des BVB wird sein alle bei Laune zu halten. Grade in der Offensive stapeln sich die Möglichkeiten geradezu, auch dann noch wenn noch 1-2 Spieler den Verein verlassen (und dabei denke ich jetzt nicht an Kagawa und Schürrle). Ich sehe Dortmund aktuell klar als Meisterschaftskandidaten, da Mannschaft besser zusammengestellt, da Umfeld ruhiger, da Trainer besser.

Wir selber müssen selbstverständlich da sein, wenn die Großen patzen, aber alleine der Glaube, dass wir eine ganze Saison konstant durchspielen können fehlt mir. Rose darf mich gerne überraschen, aber unsere Borussia war in den letzten 10 Jahren immer dafür gut Chancen und Big Points liegen zu lassen und entscheidende Spiele zu verkacken. Uns fehlt auch meiner Ansicht nach immer noch der Leader im Team. Der Xhaka. Der Stranzl. Kramer könnte das, wenn er unter Rose gesetzt sein sollte. So ein Spieler, der Mannschaft, Fans und die Bank nochmal heiß macht, wenn es mal nicht so läuft, der hat mir in vielen Spielen der vergangenen Saison gefehlt. Ich denke das int. Geschäft ist für uns drin, aber Platz 1 und 2 sind vergeben an BVB und Leipzig/Leverkusen/Bayern.
Zitieren
Danke:
#5

Zu dem, der die Mannschaft mitreissen soll: Dafür wurde doch Lainer geholt. Laut Rose erfüllt er genau das Anforderungsprofil.

Zum Rest: Selbst wenn Bayern Spieler für "die Breite" holt, wären das immer noch Zugänge aus einer ähnlichen Schublade wie die Transfers bei Dortmund: Schulz, Hazard, Brandt und Hummels - alle 4 hätten es doch im kommenden Jahr (und ohne weitere Zukäufe) schwer bei Bayern mehr als 25 Spiele zu machen. Ich gehe dennoch davon aus, dass die Bayern noch einen Topspieler von dem Format holen von dem die anderen 17 Vereine nicht mal träumen können.

Darüber hinaus finde ich es immer vermessen zu sagen, dass Bayern nicht Meister wird. Gerade wenn man sich die RR der letzten Saison ansieht (nach dem 11.ST nur einmal verloren; CL-Kandidaten wie BvB und uns mal eben 5 Dinger eingeschenkt; Leipzig im Pokal 0 Chance gelassen), kann man mMn nur zu dem Schluss kommen, dass die Bayern auf dem Weg zum 8.Titel in Folge schwer zu stoppen sind. Vielleicht gelingt es einem, aber davon ausgehen darf man wohl eher nicht.
Zitieren
Danke:
#6

Ob Lainer das im ersten Jahr erfüllen kann und seine Position die Richtige auf dem Platz ist, um den Lautsprecher zu geben, das muss man auch abwarten. Ich würde es mir wünschen. Bislang ist er in den 4-5 Wochen seit dem Transfer für mich vollkommen unter dem Radar gelaufen bzw. kaum (durch z.B. Interviews) aufgefallen. Aber dafür ist ja das Trainingslager auch da...um sich zu finden uns selbst zu positionieren.

Klar ist Bayern mit ihrem Festgeldkonto jederzeit in der Lage auch einen 100 Mio. Transfer zu realisieren, aber wenn ich die aktuelle Situation bewerte, dann sieht das nicht danach aus. Uli hat sich schon im Februar viel zu weit aus dem Fenster gelehnt, die Diskussion um Kovac wurde viel zu lange durch die Bayern-Führungsetage selbst aufrecht erhalten, die Stimmung bei den Fans (was man so liest und hört...) ist nicht grade euphorisch. Bayern hat doch immer den Anspruch Meisterschaft und Pokal zu holen und mindestens CL-Halbfinale dazu. Der Kader gibt das aber mMn einfach nicht her. Hernandez ist eine Wundertüte. Der Kerl hat glaube ich nicht mal 100 Profispiele auf dem Buckel. Coman und Gnabry haben auf den Außen noch viel Luft nach oben. Lewa wird nicht jünger und es gibt keine Entlastung für ihn, weil es dahinter nichts im Kader gibt. Ist alles meine subjektive Meinung, aber für mich wird in der Bundesliga derzeit an vielen Orten besser gearbeitet als in München.
Zitieren
Danke:
#7

Lässt sich natürlich einfach sagen, dass in vielen Orten besser gearbeitet wird, aber Fakt ist nunmal, dass niemand in der BL auf einem solchen Niveau arbeiten MUSS wie die Bayern, denn wie gesagt sind die Toptransfers der 17 anderen Vereine meist gerade gut genug um Füllmaterial bei Bayern zu sein.

Und neben Dortmund hat doch noch kein Spitzenteam der BL seinen Kader zusammen (und angeblich sucht Dortmund ja auch noch).
Wolfsburg (Schlager), Leipzig (Wolf) und wir (Lainer) haben sich bei Salzburg bedient und ansonsten noch nicht groß jemanden vorgestellt.
Leverkusen hat mit Demirbay Brandt teuer ersetzt und ansonsten 20M in die Zukunft investiert.
Und Frankfurt hat mit Jovic (und demnächst wohl Haller) gutes Geld eingenommen, aber noch nicht wirklich Ersatz besorgt. Rode und Trapp sind zudem zu ihren Stammvereinen zurück: Viel Arbeit für Pezzaiuoli.
Zitieren
Danke:
#8

Ich sehe das in Dortmund viel skeptischer als viele andere. Die haben 36 Leute im Kader. Das schaffte sonst nur Magath auf Schalke. Da wird es sehr schnell vorbei sein mit der Harmonie. Und wenn wir eins unter Favre gelernt haben...wenn es was zu gewinnen gibt, scheut er das Risiko wie der Teufel das Weihwasser.
Zitieren
Danke:
#9

Und wenn wir noch was über Favre wissen, dann dass er sein Team möglichst nicht umbaut. Heisst, dass es ca. 20 Spieler geben wird, die irgendwas unter 500 Spielminuten haben werden nach der Saison.
Zitieren
Danke:
#10

Na ja...muss man schon relativieren. Laut TM sind es aktuell 35 Leute. Da finden sich aber Schürrle und Kagawa drin wieder, die schon auf Vereinssuche geschickt wurden. Außerdem Leute wie L.Unbehaun, Raschl, Rode, Osterhage, Diallo und Guerreiro. Rode will zu Frankfurt, bei Diallo und Guerreiro gab oder gibt es ernste Gerüchte um PSG. Zieht man die alle ab, dann umfasst der (Stamm-)Kader 27 Leute - keine unübliche Mannschaftsgröße.
Zitieren
Danke:
#11

27 finde ich (weil es schon ohne Talente ist) schon recht viel - wir stehen aktuell (lt. TM) bei 29, aber eben inkl. Beyer, Poulsen, Doucoure, Villalba und Müsel.
Und bei uns werden auch mindestens 3 Spieler schon gesagt bekommen haben, dass man nicht abgeneigt wäre sie gehen zu lassen.

In beiden Fällen kommt natürlich hinzu:
Was passiert wenn Kagawa, Rode, Schürrle oder eben Lang bei uns keinen Verein finden, der Interesse hat?
Zitieren
Danke:
#12

Duelpinho schrieb:Na ja...muss man schon relativieren. Laut TM sind es aktuell 35 Leute. Da finden sich aber Schürrle und Kagawa drin wieder, die schon auf Vereinssuche geschickt wurden. Außerdem Leute wie L.Unbehaun, Raschl, Rode, Osterhage, Diallo und Guerreiro. Rode will zu Frankfurt, bei Diallo und Guerreiro gab oder gibt es ernste Gerüchte um PSG. Zieht man die alle ab, dann umfasst der (Stamm-)Kader 27 Leute - keine unübliche Mannschaftsgröße.

Ja wenn die denn alle gehen. Dazu sucht man ja weiter einen Stürmer.
Zitieren
Danke:
#13

Emma778 schrieb:
Duelpinho schrieb:Na ja...muss man schon relativieren. Laut TM sind es aktuell 35 Leute. Da finden sich aber Schürrle und Kagawa drin wieder, die schon auf Vereinssuche geschickt wurden. Außerdem Leute wie L.Unbehaun, Raschl, Rode, Osterhage, Diallo und Guerreiro. Rode will zu Frankfurt, bei Diallo und Guerreiro gab oder gibt es ernste Gerüchte um PSG. Zieht man die alle ab, dann umfasst der (Stamm-)Kader 27 Leute - keine unübliche Mannschaftsgröße.

Ja wenn die denn alle gehen. Dazu sucht man ja weiter einen Stürmer.

Die gehen natürlich nicht alle, vor Allem nicht die o.g. Nachwuchskicker. Finde, die kannst Du aber trotzdem nicht zum "richtigen" Kader dazuzählen.
Zitieren
Danke:
#14

Aber wenn du diese Jugendspieler aus anderen Kadern auch zwecks Vergleichbarkeit streichen würdest, dann wäre eine "übliche" Größe eher 20-22 Spieler und eben nicht 27. Das ist schon eher ein Magath-Kader wie Emma richtigerweise sagt.

Man kann - wenn man es mit dem BvB hält - nur hoffen, dass die noch 5,6 Spieler abgeben können. Und das sollten mMn eher nicht Guerriero und Diallo sein, sondern eher Rode und Schürrle um mal einigermassen auf den Positionen zu bleiben. Sancho wird man zB nicht ewig halten können, da wäre dann Guerriero schon eine Alternative. Ebenso Diallo wenn Pisczeck und Schmelzer mal aufhören (1 oder 2 Jahre noch).
Zitieren
Danke:
#15

...und zack...haben se Diallo verkauft Wink
Zitieren
Danke:
#16

Weiß nicht ob das so intellent war.
Klar Akanji kann auch rechts und Zagadou ist nochmal jünger, aber für mich wäre der beste Move Toprak gewesen und ich hätte einiges versucht Diallo als IV #3/4 zu behalten.

Diallo war sicher einfacher zu verkaufen als Toprak oder ein anderer, aber denke nicht dass das langfristig richtig war.
Zitieren
Danke:
#17

(16.07.2019, 08:33)Holger schrieb:  Zu dem, der die Mannschaft mitreissen soll: Dafür wurde doch Lainer geholt. Laut Rose erfüllt er genau das Anforderungsprofil.

Zum Rest: Selbst wenn Bayern Spieler für "die Breite" holt, wären das immer noch Zugänge aus einer ähnlichen Schublade wie die Transfers bei Dortmund: Schulz, Hazard, Brandt und Hummels - alle 4 hätten es doch im kommenden Jahr (und ohne weitere Zukäufe) schwer bei Bayern mehr als 25 Spiele zu machen. Ich gehe dennoch davon aus, dass die Bayern noch einen Topspieler von dem Format holen von dem die anderen 17 Vereine nicht mal träumen können.

Darüber hinaus finde ich es immer vermessen zu sagen, dass Bayern nicht Meister wird. Gerade wenn man sich die RR der letzten Saison ansieht (nach dem 11.ST nur einmal verloren; CL-Kandidaten wie BvB und uns mal eben 5 Dinger eingeschenkt; Leipzig im Pokal 0 Chance gelassen), kann man mMn nur zu dem Schluss kommen, dass die Bayern auf dem Weg zum 8.Titel in Folge schwer zu stoppen sind. Vielleicht gelingt es einem, aber davon ausgehen darf man wohl eher nicht.
......wenn bei Bayern nichts bahnbrechendes passiert, dann wird es nicht so schwer sie von der Meisterschaft abzuhalten.
der Kader ist viel zu klein!

aber da wird schon noch was passieren
Zitieren
Danke:
#18

Nichts anderes wollte ich sagen.

Aktuell ist der Kader gering und wenn man keinen Spieler der Kategorie Sane, Dembele oder ich sag mal Coutinho (der dürfte ja auf dem Markt sein) bekommen kann, muss man Spieler dazuholen um einen Kader von +-25 Mann zu haben. Selbst wenn diese Spieler eben keine Sanes, sondern eher T.Hazards sind, gehe ich davon aus das Bayern Topfavorit auf den Titel ist, denn deren Kader ist immer noch stärker (und dann auch breit genug) um Dortmund in die Schranken zu weisen.

Ich würde mir an Bayerns Stelle auch eher Gedanken um Leipzig machen, die waren mMn konstanter als Dortmund, auch wenn man es nicht an erzielten Punkten festmachen kann.
Zitieren
Danke:
#19

Wusste nicht wohin damit

https://www.google.de/amp/s/m.sportbild....obile.html

Eurosport verkauft Bundesliga rechte
Zitieren
Danke:
#20

Holger schrieb:Aber wenn du diese Jugendspieler aus anderen Kadern auch zwecks Vergleichbarkeit streichen würdest, dann wäre eine "übliche" Größe eher 20-22 Spieler und eben nicht 27. Das ist schon eher ein Magath-Kader wie Emma richtigerweise sagt.

Man kann - wenn man es mit dem BvB hält - nur hoffen, dass die noch 5,6 Spieler abgeben können. Und das sollten mMn eher nicht Guerriero und Diallo sein, sondern eher Rode und Schürrle um mal einigermassen auf den Positionen zu bleiben. Sancho wird man zB nicht ewig halten können, da wäre dann Guerriero schon eine Alternative. Ebenso Diallo wenn Pisczeck und Schmelzer mal aufhören (1 oder 2 Jahre noch).

Rode, Schü, Wolf, Phillip...sind schon mal 4 Leute ohne Aussicht auf Einsätze. Ich hoffe ja das Wolf noch in der Liga wechselt...den hab ich Ende Mai bei Comunio als Spekulationsobjekt genau deshalb gekauft. Blush
Zitieren
Danke:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste