Regelkunde (aktuelle DFB-Regeln)
#41

(05.02.2020, 20:38)Gribsy schrieb:  
(05.02.2020, 12:24)Holger schrieb:  Und genau DAS soll ja eben nicht sein.

Soll und Ist Zustand sind aber zwei verschiedene Paar Schuhe. Rein von der Regel her hätte Castro in der 88. Minute fürs Ball wegschlagen Gelb bekommen müssen. Da er seinem Team aber selber schadet, hat Bibi halt nix gemacht.

Markus Merk sagte halt auch vor den Spielen gestern, dass die Regel so nicht durchführbar sein wird.

Man stelle sich vor, nach 5 Minuten wird eine Spieler gefoult und Schiri sieht das nicht. Spieler B rennt zum Schiri, weil es ein recht hartes Einsteigen war und kassiert Gelb. Das ist nur eine Situation von vielen, wo sich von den Sesselfurzern keiner einen Kopp gemacht hat.

Aber wie soll man dann akzeptieren, dass die Regel gerade bei uns durchführbar gewesen ist?
Zitieren
Danke:
#42

(05.02.2020, 20:59)Ingo20001 schrieb:  Gerade bei den  Bayern war doch solch eine Szene . 3 Spieler beschweren sich weil ein vermeintliches Foul nicht gepfiffen wurde. Gab es gelb ? Wohl kaum!

Falsches Trikot.
Zitieren
Danke:
#43

(05.02.2020, 23:13)Holger schrieb:  Aber wie soll man dann akzeptieren, dass die Regel gerade bei uns durchführbar gewesen ist?

Ist doch nicht die erste Fehlentscheidung, die wir schlucken müssen? Ist doch nicht der erste Schiri, der Kacke "gegen" uns gepfiffen hat. Sind wir Borussen, oder Bayern? Stell Dir einfach vor, wir landen am Ende der Saison auf Platz 2 mit einem Punkt hinter den Bayern. Dann darfst Du noch Mal auf dieser einen Szene rumhacken Wink

Wir können diskutieren und lamentieren, aber es ändert nichts an der Situation, wie sie ist. Stieler hat seinen Linie gezeigt, die von Aytekin gefällt mir persönlich besser. Osmers hat sich auch irgendwie da rausgewunden. Das dauert ein paar Spiele, dann weiß jeder Spieler bei welcher Aktion er vom Schiedsrichter eine Karte bekommt und kann sich entsprechend verhalten.


https://www.sportschau.de/fussball/allge...--100.html

Ist ganz interessant. Besonders als am Ende die Rückrunde beginnt. Da sind wir ja involviert. Da hat Max ganz anders geredet.
Zitieren
Danke:
#44

Naja Osmers hat sich nicht "rausgewunden", der hat sich und den Berufsstand lächerlich gemacht.

Vorgestern nach dem Spiel heisst es noch Wagner hat dem Berliner an den Hals gepackt und deswegen Rot bekommen, heute heisst es dann: Rot gab es nicht wegen Tätlichkeit, sondern wegen Zeitspiel von Schalke.

Die Schiedsrichter wollen durch die neue Auslegung den Respekt erhöhen und machen sich durch solche Aktionen zum Gespött.

Wieso denn Zeitspiel?
Es steht unentschieden und Schalke drück seit 10-20 Minuten auf das 3-2.

Wer soll das Spiel denn schnell weiterführen?
Der Berliner, der mehr mit sich und der Colakiste beschäfftigt ist? Soll der den Einwurf durchführen während er Richtung Ersatzbank taumelt?

Kann das Spiel überhaupt mit einem schnellen Einwurf beschleunigt werden oder muss es nicht sowieso Freistoss für Berlin geben?

Und die wichtigste Frage: Seit wann gibt es für Zeitspiel überhaupt glatt Rot?
Zitieren
Danke:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste