Die Bundesligakonkurrenz

Ja. Vieles hängt am Zögerli, aber man darf auch die Bayern nicht vergessen in der Rechnung. Die haben mal eben 20 oder 25 Siege in Folge gehabt.

Da schafft halt ansonsten keine Mannschaft und dann reichen eben auch keine 5 oder 8 Punkte Vorsprung zur Winterpause.

Zu den Einkäufen: Sie machen nicht viel aus den Möglichkeiten? Ich finde sie machen es sehr gut. Sie schaffen es einen Dembele gleichwertig durch Pulisic und den durch Sancho zu ersetzen, mit der Restkohle haben die mal eben den Kader so gestärkt, dass kein Platz mehr für Götze und Alcacer ist. Nebenbei bauen sie knapp 400Mio EK auf (EQ: 70%).

Sie holen das Maximum raus was in einer Liga mit Bayern eben drin ist: P2
Zitieren
Danke:

Holger dateline='']
Ja. Vieles hängt am Zögerli, aber man darf auch die Bayern nicht vergessen in der Rechnung. Die haben mal eben 20 oder 25 Siege in Folge gehabt.

Da schafft halt ansonsten keine Mannschaft und dann reichen eben auch keine 5 oder 8 Punkte Vorsprung zur Winterpause.

Zu den Einkäufen: Sie machen nicht viel aus den Möglichkeiten? Ich finde sie machen es sehr gut. Sie schaffen es einen Dembele gleichwertig durch Pulisic und den durch Sancho zu ersetzen, mit der Restkohle haben die mal eben den Kader so gestärkt, dass kein Platz mehr für Götze und Alcacer ist. Nebenbei bauen sie knapp 400Mio EK auf (EQ: 70%).

Sie holen das Maximum raus was in einer Liga mit Bayern eben drin ist: P2

ich meinte mit  - sie machen nichts daraus - die Titel . 

und da sehe ich auch die Schwachstelle auf der Bank .
Zitieren
Danke:

(15.09.2020, 21:32)Holger schrieb:  Nein. Es ist weder selbstverständlich noch einfach, aber es ist möglich.

Erinnere dich mal an Dortmund nach deren Crash. Lewandowski, Barrios, Subotic, Kuba, Hummels sind alle für rund 4Mio +- geholt worden. Klasse Arbeit von Aki. Dazu noch Bender, Kagawa und einige andere für viel weniger. 4 Mio waren die Königstransfers.

Zur gleichen Zeit haben wir ähnliches Geld für Insua, Bobadilla oder deCamargo ausgegeben.

Es geht also mMn nicht darum, dass wir "Glück" hatten, sondern darum dass es geht. Es sit nicht einfach, aber möglich.

Und was sich mMn immer wieder zeigt, ist dass man mindestens einen mit einem Plan haben muss und diesem Plan muss vieles untergeordnet werden. Und es sollte länger an der sportlichen Führung festgehalten werden. Ein Plan lässt sich nicht immer in 12 Monaten umsetzen.

Klar kann das Argument jetzt kommen, das man einfacher Kontinuität bekommt, wenn es sportlich läuft, aber hier würde ich gerne wissen wie viel Prozent der Trainer, die auf P18-16 gekickt werden waren besser als ihre Nachfolger?

Beste Beispiel dafür ist für mich immer noch Bielefelds letzter Abstieg. Frontzeck wird nach dem 33.ST gekickt - Bielefeld damals auf dem Relegationsplatz. Berger kommt und verliert das Spiel und Bielefeld steigt als letzter ab.
Na ja....
Ihr betrachtet fast alles aus dem Blickwinkel des Invests!
Außer Acht gelassen werden Handgelder oder generell Gelder!
.....aber vor allem wird Null auf die Perspektive geachtet!

Geht mal davon aus, dass jeder Bundesligaverein Jadon Sancho kannte.

Sein Karriereplan geht mit Sicherheit in die Top 5 der Welt.
....da gehst du dann einfach nicht nach Köln, Freiburg oder Berlin!
....und selbst Gladbach war da eher uninteressant.

Wir machen es super und ich bin ein Verfechter des guten persönlichen Kontaktes.
...und über den bekommst du dann Chaka, Zakaria, Thuram, Doucourre etc pp.

Ist aber noch ein anderes Regal als Sancho oder Bellingham
Zitieren
Danke:

(16.09.2020, 06:45)Ingo20001 schrieb:  
Holger dateline='']
Ja. Vieles hängt am Zögerli, aber man darf auch die Bayern nicht vergessen in der Rechnung. Die haben mal eben 20 oder 25 Siege in Folge gehabt.

Da schafft halt ansonsten keine Mannschaft und dann reichen eben auch keine 5 oder 8 Punkte Vorsprung zur Winterpause.

Zu den Einkäufen: Sie machen nicht viel aus den Möglichkeiten? Ich finde sie machen es sehr gut. Sie schaffen es einen Dembele gleichwertig durch Pulisic und den durch Sancho zu ersetzen, mit der Restkohle haben die mal eben den Kader so gestärkt, dass kein Platz mehr für Götze und Alcacer ist. Nebenbei bauen sie knapp 400Mio EK auf (EQ: 70%).

Sie holen das Maximum raus was in einer Liga mit Bayern eben drin ist: P2

ich meinte mit  - sie machen nichts daraus - die Titel . 

und da sehe ich auch die Schwachstelle auf der Bank .
Titel sind doch solange Glückssache, solange du Bayern im selben Land spielen hast.
Zitieren
Danke:

(16.09.2020, 07:49)Boekelberg73 schrieb:  
(15.09.2020, 21:32)Holger schrieb:  Nein. Es ist weder selbstverständlich noch einfach, aber es ist möglich.

Erinnere dich mal an Dortmund nach deren Crash. Lewandowski, Barrios, Subotic, Kuba, Hummels sind alle für rund 4Mio +- geholt worden. Klasse Arbeit von Aki. Dazu noch Bender, Kagawa und einige andere für viel weniger. 4 Mio waren die Königstransfers.

Zur gleichen Zeit haben wir ähnliches Geld für Insua, Bobadilla oder deCamargo ausgegeben.

Es geht also mMn nicht darum, dass wir "Glück" hatten, sondern darum dass es geht. Es sit nicht einfach, aber möglich.

Und was sich mMn immer wieder zeigt, ist dass man mindestens einen mit einem Plan haben muss und diesem Plan muss vieles untergeordnet werden. Und es sollte länger an der sportlichen Führung festgehalten werden. Ein Plan lässt sich nicht immer in 12 Monaten umsetzen.

Klar kann das Argument jetzt kommen, das man einfacher Kontinuität bekommt, wenn es sportlich läuft, aber hier würde ich gerne wissen wie viel Prozent der Trainer, die auf P18-16 gekickt werden waren besser als ihre Nachfolger?

Beste Beispiel dafür ist für mich immer noch Bielefelds letzter Abstieg. Frontzeck wird nach dem 33.ST gekickt - Bielefeld damals auf dem Relegationsplatz. Berger kommt und verliert das Spiel und Bielefeld steigt als letzter ab.
Na ja....
Ihr betrachtet fast alles aus dem Blickwinkel des Invests!
Außer Acht gelassen werden Handgelder oder generell Gelder!
.....aber vor allem wird Null auf die Perspektive geachtet!

Geht mal davon aus, dass jeder Bundesligaverein Jadon Sancho kannte.

Sein Karriereplan geht mit Sicherheit in die Top 5 der Welt.
....da gehst du dann einfach nicht nach Köln, Freiburg oder Berlin!
....und selbst Gladbach war da eher uninteressant.

Wir machen es super und ich bin ein Verfechter des guten persönlichen Kontaktes.
...und über den bekommst du dann Chaka, Zakaria, Thuram, Doucourre etc pp.

Ist aber noch ein anderes Regal als Sancho oder Bellingham

Das passiert, wenn man mitten in einer Diskussion einsteigt. Wink
Zitieren
Danke:

(16.09.2020, 06:26)Holger schrieb:  Ja. Vieles hängt am Zögerli, aber man darf auch die Bayern nicht vergessen in der Rechnung. Die haben mal eben 20 oder 25 Siege in Folge gehabt.

Da schafft halt ansonsten keine Mannschaft und dann reichen eben auch keine 5 oder 8 Punkte Vorsprung zur Winterpause.

Zu den Einkäufen: Sie machen nicht viel aus den Möglichkeiten? Ich finde sie machen es sehr gut. Sie schaffen es einen Dembele gleichwertig durch Pulisic und den durch Sancho zu ersetzen, mit der Restkohle haben die mal eben den Kader so gestärkt, dass kein Platz mehr für Götze und Alcacer ist. Nebenbei bauen sie knapp 400Mio EK auf (EQ: 70%).

Sie holen das Maximum raus was in einer Liga mit Bayern eben drin ist: P2

Die haben in der Rückrunde 4 Spiele verloren, davon eines gegen die Bayern. Hoffe und Mainz wären eigentlich machbar. Dann wäre da noch Leverkusen. 
Willst Meister werden, musst halt das auch mal gewinnen...und dann reichen auch  9 Punkte Vorsprung zur Halbzeit, gerade wenn man sieht das Hoffe und Mainz erst nach dem bayrischen Titelgewinn waren. 

Find schon das es für Dortmund drin war und Bayern  es schwerer gehabt hätte, hätte der BVB nicht gegen Kusen selbst versagt (4 Buden bekommen ist halt genau das, besonders wenn man bedenkt das sie bis zur 80. 3-2 vorne waren).
Zitieren
Danke:

Wir reden jetzt darüber, dass Dortmund in der RR bis zur Entscheidung der Meisterschaft ganze 2 Spiele nicht gewonnen hat.
12 Siege in 14 Spielen. Dazu zwei Niederlagen gegen die Unschlagbaren und eben gegen Leverkusen (CL-Kandidat).

Das ist schon sehr sehr nah an der Perfektion. Du kannst von keiner Mannschaft erwarten, dass sie 14 dieser 14 Spiele gewinnt.

Im Übrigen hatte Dortmund letzte Saison keinen Vorsprung auf die Bayern, sondern ging mit 3 Punkten Rückstand in die Rückrunde. Mein Beispiel war aus der Saison davor. Dortmund hat in der RR sehr sehr gute 39 Punkte geholt. Das ist dann halt blöd, wenn du einen Verein in der Liga hast, der mal eben 49 (von 51) Punkten holt.

Das ist ja auch immer das, was ich sage wenn es um die Erwartungshaltung gegenüber Borussia geht: Ich kann sowas mMn nicht an einem Platz festmachen. Dann muss du letzte Saison als Bayer Leverkusen enttäuscht sein, weil du "nur" 5. geworden bist. Denn es lag ja primär nicht an Leverkusen, sondern an 4 anderen, die NOCH MEHR Punkte geholt haben. Die Punkte von Leverkusen hätten in 56 von 57 Jahren mindestens für P4 gereicht. Klar findet man da auch sicherlich das ein oder andere Spiel (zB Hertha) wo man noch 2 oder 3 Punkte mehr hätte holen können, aber retrospektiv ist sowas dann einfach. Darauf kann man aber keine realistische Prognose aufbauen.

Dafür muss man sich den Spielplan ansehen und sagen: Wie werde ich wohl gegen wen spielen? Ich gehe davon aus, dass wir uns einig sind, dass wir jedes Spiel gewinnen wollen, aber 102 Punkte sind da halt nicht realistisch. Also trägt man ein gegen wen man wohl wie viele Punkte holen kann. Das ist in unserem Fall mMn irgenwas zwischen 55 und 70. Je nachdem wie der Spielplan ist, wie die englischen Wochen liegen und ob man einen Lauf in irgendeine Richtung bekommt. Sagen wir mal es sind 63. Ob das jetzt P2 oder P5 wird, kann keiner schätzen, denn da spielen noch 17 andere Mannschaften in 268 anderen Spielen (ohne unsere Beteiligung) und entscheiden das.

Edit: P1 geht theoretisch auch. Bayern wurde 1994 sogar mit umgerechnet 61 Punkten Meister (17 Siege, 10 Unentschieden).
Zitieren
Danke: Didada

Bayer - S04 morgen nun doch ohne Zuschauer...

Tja, Karma is a bitch  Big Grin
Zitieren
Danke: Kcct12


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste